Willkommen > Pressespiegel > Presseberichte 2008 > HNA: Auerwild-Küken

HNA: Auerwild-Küken


HNA, 26.06.2008 (zut)

Frisch geschlüpfte Auerhahnküken bei Züchter Bangert

BERDNORF. Sehr aufmerksam, mit mütterlichem Beschützerinstinkt, kümmert sich die Auerhahnhenne um ihre sechs Küken. Beim Berndorfer Naturschützer Erwin Bangert, der seit Jahren erfolgreich Auerwild zur Auswilderung züchtet, ist Nachwuchs geschlüpft. Auch von Zwerghühnern ausgebrütete Auerwild-Eier brachten den gewünschten Erfolg. Eine Auerwildhenne und eine Hühnerglucke sitzen derzeit noch auf den Eiern. Neben den Auerhahnküken zieht Bangert auch fünf junge Birkhühner auf.

Zu seinem Erstaunen haben sich die scheuen und empfindlichen Tiere vom Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren nicht stören lassen. Gleich neben Bangerts Grundstück ging Anfang Juni die Post ab, aber irgendwie schien sich das Wild in seiner Voliere geborgen zu fühlen. In etwa sechs Wochen sollen die Küken mit der jetzt führenden Henne bei Winterberg im Sauerland ausgewildert werden, die anderen Jungtiere erst später.

Eigentlich sollte im Wildpark Edersee auch Nachwuchs von Raufußhühnern vorhanden sein, aber dort hat es mit der schwierigen Zucht in diesem Jahr nicht geklappt. So hofft man auf die Saison 2009, wenn voraussichtlich eine neue Voliere zur Verfügung steht.  (zut)



Nur schnell weg und in Deckung, denkt diese Auerhahnhenne mit Küken beim Pressebesuch.



Erst zwei Tage alt ist dieses handaufgezogene Auerwildküken.

Fotos: Trautmann

 

 
 
 
   
 



Letzte Änderung:
July 21. 2021 01:51:54