Willkommen > Pressespiegel > Presseberichte 2014 > HNA: JHV NABU 2014

HNA: JHV NABU 2014


15.03.2014: Jahreshauptversammlung NABU Twistetal

Twiste. Drei Arbeitseinsätze haben Mitglieder der Gruppe Twistetal im Naturschutzbund Deutschland in diesem Jahr schon geleistet. Darüber und von 18 Aktivitäten im Vorjahr berichtete Vorsitzender Friedhelm Wernz in der Jahreshauptversammlung des Vereins am Samstagabend in Twiste.

Hauptsächlich ging es bei den Arbeitseinsätzen um Pflegemaßnahmen der vom Nabu Twistetal betreuten Schutzgebiete. Aktuell wurden im Bereich der „Rocklinghäuser Bicke“ Kopfweiden geschnitten, um den Gemeindeweg zwischen Twiste und Rocklinghausen verkehrssicher zu halten. Bei den Teichen „Am Südholz“ zwischen Mühlhausen und Berndorf wurde der Amphibienzaun instand gesetzt, und das zugewachsene Feuchtwiesenbachtal „Wülferberg“ bei Twiste haben Helfer von Baumbewuchs befreit. Weidenbäume wurden zu Kopfweiden zurückgenommen und der Astschnitt zusammengetragen. Feuchtwiesen sind gehölzfreie Wiesen, die sich durch einen hohen Grundwassergehalt auszeichnen und zu den artenreichsten Biotopen zählen.

Als beeindruckend wird laut Wernz in Fachkreisen das Vorkommen von Kammmolchen in fast allen vom Nabu Twistetal angelegten Teichen bezeichnet. Geburtshelferkröten werden dagegen nur noch in den Tümpeln am Mühlhäuser Steinbruch beobachtet. Leider, so Wernz, gebe es keine öffentlichen Gelder für die nötigen, beispielsweise durch Baggerarbeiten sehr teuren Unterhaltungsmaßnahmen an bestehenden Teichanlagen; wohingegen neue Naturschutzprojekte unterstützt würden. Deswegen bemüht sich der Vorstand des Nabu Twistetal, Gelder aus Ausgleichsmaßnahmen vom Windkraftanlagenbau im Gebiet der Gemeinden Nordwaldecks zu bekommen. Entsprechende Anträge wurden gestellt.

Da die 27 Schutzgebiete mit insgesamt 36 Hektar Fläche nicht alle selbst gepflegt werden können, sind ein Teil der Arbeiten an an heimische Landwirte oder Unternehmer vergeben. Die Beweidung durch Schafe von sechs Hektar Land beim Berndorfer Molkenberg hat die Familie Bangert übernommen.

Wie zuvor werden den 126 Mitgliedern und Gästen auch in diesem Jahr wieder naturkundliche Wanderungen und Exkursionen angeboten (siehe Seite Termine).

Im Anschluss an die JHV hat Dieter Bark einen Vortrag zu seinen digitalen Fotos mit dem Thema “Lebendiges Jahr 2013” gehalten. (zut)


Sie halfen bei den Arbeiten am Wülferberg gerne mit: Matthis und Christian Stumpe aus Berndorf.


Vorher zugewachsen, jetzt freigestellt: Feuchtwiese „Wülferberg“


Wertvolles Feuchtgebiet: der Wülferberg bei Twiste

 

 
 
 
   
 



Letzte Änderung:
October 16. 2017 02:28:20