Willkommen > Pressespiegel > Presseberichte 2010 > HNA: JHV NABU 2010

HNA: JHV NABU 2010


Jahreshauptversammlung NABU Twistetal

TWISTE. Wieder viel vorgenommen hat sich die Gruppe Twistetal im Naturschutzbund Deutschland. In der Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, dass sich der Verein bei der 1150-Jahr-Feier in Berndorf präsentiert und dass die Schutzgebiete mit neuen Hinweisschildern versehen werden.

Außerdem sollen die Lebensbedingungen für die in ihrem Bestand gefährdete Geburtshelferkröte im Steinbruch bei Mühlhausen verbessert werden. Dazu muss ein neuer Tümpel angelegt und das Gelände frei geschnitten werden, damit Licht in die Zone kommt.

Geplant sind die Errichtung von Schwalbenhäusern in Twiste und Mengeringhausen, die Instandsetzung des Amphibienzaunes bei den Teichen Am Südholz zwischen Berndorf und Mühlhausen, Pflege der Hochstammobstbäume im Langen Tal zwischen Twiste und Rocklinghausen sowie die üblichen Aktivitäten wie Mäharbeiten, Nisthöhlenkontrollen, naturkundliche Wanderungen und Fahrten.

Laut NABU-Vorsitzendem Friedhelm Wernz haben die Naturschützer im vergangenen Jahr 19 Aktionen durchgeführt, darunter sechs Arbeitseinsätze, fünf Nisthöhlenkontrollen, sechs Fahrten und Wanderungen. Eine Radtour führte nach Warburg, und Ziel der Vereinsfahrt waren die Rieselfelder bei Münster.

Der Naturschutzbund Twistetal zählt 112 Mitglieder und betreut 27 Projekte auf einer Gesamtfläche von 36 Hektar. Teilweise werden die Pflegearbeiten an heimische Firmen oder Landwirte vergeben, teils selbst ausgeführt.

Zu den Arbeitseinsätzen gehört das Schneiden von Kopfweiden. Das sind Weiden, deren Stamm in etwa zwei Metern Höhe abgesägt wird. An der Schnittstelle bildet der Baum viele neue Triebe, es entsteht der typische Kopf. Früher wurden die Ruten für Zäune und Körbe genutzt, heute steht der Naturschutzgedanke im Vordergrund. Die Kopfweiden bieten Lebensraum für viele Vogel- und Insektenarten. Unterbleibt diese Art der Weidenpflege, so brechen bei Sturm zu hohe Bäume auseinander.

Der Dank des NABU-Vorstandes galt der Gemeinde Twistetal für die regelmäßige finanzielle Unterstützung sowie Privatpersonen für ihre Spenden.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung hielt Förster i. R. und NABU-Mitglied Dieter Bark einen Vortrag mit digitalen Fotos seiner „Wanderung entlang der Twiste, von der Quelle bis zur Mündung“. (zut)


  Von den Naturschützern geschnittene Kopfweiden bei den Teichen Am Meierberg bei Mühlhausen.

 

 
 
 
   
 



Letzte Änderung:
October 16. 2017 02:28:20